Liebe Freund*innen des Auergarden e.V., 

mit diesem Newsletter begleiten wir ab und zu, was sich tut, was getan werden kann, teilen Wissen, und erzählen was im weiteren SoLaWi Umfeld noch so passiert.

Ăśberblick

### Verstärkung im Gärtnerteam ###

### Langfristige Sicherung der Pachtflächen und solidarischer Hausbau ###

### Ernteteiler*in werden/werben ###

### Organisationsentwicklung ###

Bild zeigt das sommerliche Feld vom Auergarden e.V. mit der Kirche von Haslach im Hintergrund.

Verstärkung im Gärtnerteam

Seit Anfang März unterstützt Wolfi das Gärtnerteam um Schorsch und Christian. Wir sind sehr froh auch für diese Saison wieder ein tatkräftiges Team zu haben, und freuen uns auf die Saison 2023! Hier stellt sich Wolfi, der den Auergarden schon als Mitglied kennt, kurz vor:

„Größtenteils in der Stadt groß geworden bereichert mich der direkte Kontakt zum Gemüseanbau ungemein. Die Nahrung für eine solidarische Gemeinschaft selbst zu produzieren, erdet mich und bringt mir Freude. Über die Sommermonate hier im Betreib arbeiten zu dürfen ergänzt sich mit meiner selbstständigen Tätigkeit als Baumpfleger, da dort die Saison in den Wintermonaten liegt und ich so den vollen Zyklus draußen in unserer Umwelt erleben kann. Gemeinsam möchte ich mit den Mitgliedern unserer Solawi eine echte Alternative zur gewinnorientierten Ökonomie leben, erforschen und erarbeiten.“

 

Langfristige Sicherung der Pachtflächen und solidarischer Hausbau

Als Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi) versuchen wir uns derzeit auch in einem Experiment von solidarischem Wohnungsbau. Unser Mitgründer und Gärtner Schorsch braucht 300.000 € für den Bau eines Hauses bis Ende 2023. Geplant ist ein Mehr-Generationen-Haus in einer ökologisch orientierten Neubausiedlung in Holzbauweise.

Ursprünglich wollten wir Kredite sammeln, um Land und Hof im Rahmen einer außerfamiliären Hofübergabe zu vergemeinschaften. Wir mussten jedoch realisieren, dass die SoLaWi für eine solche komplexe Aufgabe zum jetzigen Zeitpunkt nicht bereit ist. Über einen Verkauf könnte Schorsch leicht das nötige Geld einsammeln, allerdings wären damit auch unsere SoLaWi Flächen in Gefahr. Schorsch möchte das Land lieber der Gemeinschaft langfristig zur Verfügung stellen. Deshalb sammeln wir derzeit Direktkredite für Schorsch und seine Familie. Parallel dazu setzt gerade unser Rechtsanwalt neue Pachtverträge auf, die uns die Pacht von Schorschs Flächen langfristig absichern. Vorgesehen ist eine Pachtdauer von 20 Jahren, wobei die Verträge von uns bei Bedarf auch einseitig vor Ablauf der 20 Jahre gekündigt werden können.

Mit 160.000 € (Stand 20.03.23) an zugesagten Krediten sind wir auf einem guten Weg die nötigen 300.000 € für den Hausbau solidarisch zu organisieren, es braucht aber noch weitere Kredite. Und hier kommst du ins Spiel. Kannst du einen Direktkredit an Schorsch geben? Du bestimmst Kredithöhe (ab 500 €), Laufzeit und Zinsatz (0% - 3%), sowie ob du eine Bürgschaft oder anderweitige Sicherung möchtest. Damit kannst du super fair, solidarisch und nachhaltig investieren.

Für mehr Hintergründe oder bei Fragen, lies gern unser Infoblatt „Warum der Auergarden Direktkredite für Schorsch sammelt“ (Link zum PDF), oder melde dich per Mail bei uns: solawi@auergarden.de. Wenn du direkt überlegst einen Kredit zu geben, schau dir den Kreditvertrag (Link zum PDF) an oder komm zur Ernte-Ausgabe in München jeden Mittwoch 17-20 Uhr vorm Import-Export im Kreativquartier zum Ausfüllen.

Aktiv werden – Ernteteiler*in werden oder werben

Wir wollen weiter wachsen -.aber nicht endlos. Wie letztes Jahr bauen wir für 120 Ernteanteile an, und haben aktuell noch Plätze frei!

Unsere großartigen Gärtner versorgen uns das ganze Jahr über mit leckerem Gemüse und ab dem Sommer kommen auch Äpfel und Beeren dazu. In diesem Jahr konnten wir das erste Mal neben unserem feinen Apfelsaft auch Cidre aus eigener Produktion genießen.

Du bist neugierig geworden? Diese Saison erwarten uns wieder einige leckere Ăśberraschungen im Ernteanteil!

Mehr Infos auf unserer Webseite!

Organisationsentwicklung

Seit gut einem Jahr sind wir unter Begleitung von Alina Reinartz im Prozess unsere Organisation weiterzuentwickeln. Schon im letzten Frühjahr haben wir uns für intensive Fragen Zeit genommen: „Warum/wofür braucht uns die Welt?“.  Unsere Antwort: Wir schaffen solidarische Gemeinschaft, in der wir Nachhaltigkeit und Verbundenheit leben. So tragen wir zur sozial-ökologischen Transformation bei.

Auch in diesem Jahr sind wir fĂĽr zwei Tage in Klausur gegangen und haben einen Blick auf die letzten und kommenden fĂĽnf Jahre gewagt. Nach ein paar Jahren des Aufbaus ging es mit der VereinsgrĂĽndung 2018 stetig in Richtung stabilere Strukturen, mit wachsender Zahl an Ernteteiler*innen von durchschnittlich 44 im Jahr 2019 bis auf zuletzt 89 im Jahr 2022. Ins aktuelle Erntejahr sind wir schon mit 91 gestartet. Es ist also schon viel passiert auf dem Weg zu einer stabileren SoLaWi Auergarden.

Mit viel Ruhe und diesen Erfolgen im Hintergrund konnten wir auch auf unsere Vision für den Auergarden blicken. Aktuell wird diese noch einmal überarbeitet, und soll im Großen Aktionskreis am 11. April nochmal besprochen werden, in einem offenen Austausch für alle Mitglieder. Danach wirst du diese Vision auch auf unserer Webseite finden. Sehr konkretes und spannendes Detail: wir wollen erstmal nicht weiter als auf 120 Ernteanteile wachsen, und die SoLaWi bei dieser Größe weiter stabilisieren. Erste konkrete Projekte um das zu erreichen sind schon im Gange!

Instagram Facebook Website

Wenn ihr uns besser kennenlernen wollt, schreibt uns eine Email an solawi@auergarden.de, werdet Mitglied und/oder kommt zu unseren monatlichen Helfer*innentagen, immer am letzten Samstag im Monat. Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit erdigen Händen an der sozial-ökologischen Transformation zu bauen!

Herzliche GrĂĽĂźe vom Auergarden!

Solidarische Landwirtschaft Auergarden

Auergarden e.V.
Verein zur Förderung regionaler Selbstversorgung und unabhängiger Lebensformen

auergarden.de

SHARE
MailerLite