Nicole Ludwig (Bündnis 90/ Die Grünen) – 11. Newsletter // Oktober 2019 Diese Mail im Browser anschauen
Liebe Freundinnen und Freunde, sehr geehrte Damen und Herren,

hunderttausende Menschen in Berlin und ganz Deutschland hat im September ein Ziel auf die Straßen geführt: Klar machen, dass es ein "Weiter so" nicht geben kann. Mit dem globalen Klimastreik wurde ein starkes, lautes Zeichen in Richtung der Bundesregierung gesetzt, endlich die notwendigen Maßnahmen für eine Einhaltung des Pariser Vertrages umzusetzen und radikalere Schritte zu unternehmen. Doch das Klimapaket der großen Koalition hat diese Erwartungen enttäuscht und viele Menschen sprachlos zurückgelassen. "Das bringt fürs Klima überhaupt nichts." resümiert der Klimaforscher Mojib Latif und sieht in dem ausgehandelten Beschluss eine Nullnummer.

Jetzt erst recht: Aus dem Frust über das Ergebnis heraus wurde im Kreisverband Charlottenburg-Wilmersdorf die neue AG Klima-Aktion gegründet. "In dieser AG wollen wir gemeinsam mit Euch Aktionsformate entwickeln, mit denen wir in den Kiezen unseres Bezirks auf die Missstände des Klimawandels aufmerksam machen. Wir wollen nicht mehr über Klimaschutz reden, wir wollen ihn umsetzen." schreiben die Initiator*innen Kirstin Bauch und Roland Prejawa. 

Mitmachen und zum zweiten Treffen kommen!: AG Klima-Aktion, am Donnerstag, 24.10. um 18 Uhr im Grünen Stadtteilladen, Windscheidstr. 16., 10627 Berlin.

Auf einen Blick:
  • Frauen in die Wirtschaft! Voller Erfolg des 1. Unternehmerinnen-Frühstücks
  • Auf dem Radschnellweg nach Westen
  • Als Schülerpraktikantin im Abgeordnetenhaus 

PS: Auch rund um den Klausenerplatz-Kiez tut sich etwas! Im Sommer hat sich eine neue offene Stadtteilgruppe zusammengefunden, die das Leben rund um Stutti, Klausenerplatz, Westend und Eichkamp aktiv und Grün mitgestalten möchte. Termine und Weiteres kommen per Mail - einfach hier anfragen!

Ihre Nicole Ludwig

1. UNTERNEHMERINNEN-FRÜHSTÜCK
Frauen in die Wirtschaft!
Die Förderung von Unternehmerinnen bei der Gründung und Ausweitung ihrer Geschäfte ist uns ein großes Anliegen – wir werden uns weiter für die politische Unterstützung stark machen, um die Rahmenbedingungen zu verbessern.

- Nicole Ludwig

The Sky is the Limit! – Am 8. August 2019 lud Nicole Ludwig, Sprecherin der Grünen Fraktion im Abgeordnetenhaus für Wirtschaft, Sport und Forschung, zum ersten Unternehmerinnen-Frühstück ein.

Das Interesse war groß, was nicht überrascht hat. Gibt es doch bisher wenig Formate für Frauen*, die Politik und Wirtschaft zusammenbringen. Nachdem Nicole Ludwig die Teilnehmerinnen begrüßt hatte, stellte Ramona Pop, Berlins Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe die Maßnahmen und Pläne des Berliner Senats zur Förderung von Unternehmerinnen und Frauen in der Wirtschaft vor.

So wird erstmals eine Unternehmerinnen-Akademie etabliert, die Netzwerkveranstaltungen für Unternehmerinnen organisieren wird. Neben der Vernetzung soll dadurch auch die Sichtbarkeit von Frauen erhöht werden, denn hier sind wir noch einige Meilen von einer strukturellen Gleichberechtigung entfernt. Nicht nur in Führungspositionen, sondern auch im mittleren Management – in der Wirtschaft, wie in der Verwaltung – sind Frauen nach wie vor unterrepräsentiert.

Berliner Unternehmerinnentag und -akademie am 30.10. – 18 Uhr

Im Zentrum stehen bei der Unternehmerinnen-Akademie Informationsvermittlung und Vernetzung. Bei der Kick-off-Veranstaltung am 30. Oktober steht mit der Fragestellung „Chancen, Perspektiven und Visionen – wie sieht erfolgreiches Unternehmerinnentum in Zukunft aus?” das Thema „Finanzierung und Fördermittel des Landes Berlin” im Mittelpunkt.

Termin:
Mittwoch, 30. Oktober 2019, von 18:00 bis 20:30 Uhr
Ort:
Forum Factory, Besselstraße 13-14, 10969 Berlin
Anmeldung:
ZUM ONLINE-FORMULAR

The sky is the limit. Getreu diesem Motto werden wir in der Grünen Fraktion weiterkämpfen – für den Abbau struktureller Diskriminierung, einer Normalisierung von gründenden Frauen und Frauen in Führungspositionen. Für uns ist dies mit zwei Fraktionsvorsitzenden bereits eine Selbstverständlichkeit. Wir brauchen Vorbilder für Unternehmerinnen und Managerinnen.

Meine Einblicke in die politische Arbeit - von Zoë P.
Als Schülerpraktikantin im Abgeordnetenhaus

14 Jahre bin ich alt und im März 2019 durfte ich ein Schülerpraktikum bei Bündnis 90/Die Grünen machen. In meiner zweiten Praktikumswoche habe ich das Abgeordnetenhaus von Berlin besucht und einen spannenden Einblick in die Arbeit von Politikern erlangen können. Montag früh traf ich Nicole Ludwig, welche mich durch das Abgeordnetenhaus führte. Mein erster Eindruck: ein Palast mit breiten Treppen, rotem Teppich und Geländern aus Stein. Mehr als 150 Abgeordnete aus verschiedenen Fraktionen arbeiten hier.

Die Stimmung war anders als im Bundestag, den ich in meiner ersten Praktikumswoche besucht hatte. Hier ist alles aus Stein, nicht aus Glas. Der Umgangston der Politiker schien persönlicher, ich wurde sogar vorgestellt, als ich Nicole Ludwig zu einer Fraktionssitzung begleitete.

Dann ging es zum Wissenschaftsausschuss. Dort wurden viele regionale Probleme und Themen besprochen; Berlin stand im Mittelpunkt. Mir ist aufgefallen, dass die Politiker viel geredet haben, aber nach zwei Stunden immer noch keine konkrete Lösung präsentiert hatten. Wird sich auf diese Weise etwas ändern? Das habe ich mich lange gefragt.

Sehr interessant fand ich die Besprechung zu den Brexit Folgen für Berlin. Ich wusste bislang gar nicht, dass die berühmte Universitätsstadt Oxford Berlins Partnerstadt ist! Nach dem nächsten Termin, der Rot-Rot-Grünen „Koa-Runde“, fand der Wirtschaftsausschuss statt. Ich hatte sehr viel Zeit, mir Notizen zu machen. Doch mein persönliches Highlight der zwei Tage im Abgeordnetenhaus waren die Bienen auf dem Dach. Sie wohnen näher an der Politik, als die meisten Menschen. Für mich symbolisieren die Bienen der Abgeordnetenhaus-Imkerei eine grüne, nachhaltige Zukunft und Politik. Das finde ich wichtig.

Mein Besuch im Abgeordnetenhaus hat mich inspiriert, und mir Wege gezeigt, mich für die Themen, die mir am Herzen liegen, einzusetzen. Auch merke ich jetzt, wie wichtig es ist, dass ich mich politisch engagiere. Ich schaue die Nachrichten über Politik jetzt viel aufmerksamer an und habe viele neue Dinge gelernt. Das Praktikum war eine wegweisende Erfahrung.

NEUES FÖRDERUNGSANGEBOT
Start-Up Stipendium startet

Mit ingesamt 18 Millionen Euro startet das Förderprogramm in die nächste Runde; 13 Projekte wurden ausgewählt. Bei der Projektauswahl wurden vorrangig Vorschläge berücksichtigt welche sich auf innovativen und ökologischen Feldern bewegen und sich mit Themen wie Smart City, nachhaltige Stadtentwicklung, Energiewende, Elektromobilität, öffentlicher Personennahverkehr,  Kreislaufwirtschaft und urbane saubere Industrie befassen. Über eine Zeit von 6-12 Monaten werden Gründerinnen und Gründer finanziell unterstützt. Ausgewählt wurden neben Unternehmen wie AtomLeap GmbH, BerlinPlusOne und Sharkbite Innovation GmbH auch verschiedene Berliner Hochschulen. Diese werden die Gelder über eigene Stipendienprogramme an junge Unternehmensgründungen weitergeben. 

WISSENSWERTES AUS PARLAMENT & CO
Weitere Neuigkeiten
Alle ansehen
#STADIONDEBATTE
Tegel ist keine Alternative für eine Hertha-Arena!

Im Mai hatte der Innensenator Tegel als Plan B für die Stadiondebatte genannt, nun prüft die Verwaltung den Standort. Im Tagesspiegel habe ich meine Position dazu noch einmal verdeutlicht: "Aus Sicht der Grünen gibt es keine Möglichkeit, in Tegel ein Stadion zu bauen. Es ist nicht erkennbar, wo man dem geplanten Forschungs- und Industriepark dafür 55 Hektar wegnehmen könnte."

TROTZ WIND UND WETTER
WELCOME TO SODOM – Dein Smartphone ist schon hier

Knapp 50 Besucherinnen und Besucher trotzten dem schlechten Wetter und kamen zu unserer ersten Doku-Night. Der Film Welcome to Sodom begleitete verschiedenste Protagonisten in ihrem Alltag auf der ELektroschrott-Deponie von Agbogbloshie in Ghana. Hier werden Computer, Monitore und Smartphones aus Europa und aller Welt zerlegt.

STRECKENPLANUNG VORGESTELLT
Auf dem Radschnellweg nach Westen

17 Kilometer lang soll die sogenannte West-Route sein, die vom S-Bahnhof Tiergarten über Ernst-Reuter-Platz, Bismarckstraße, Kaiserdamm und die Heerstraße bis nach Spandau führen und das Radfahren nicht nur sicherer sondern auch schneller machen soll. Im Rathaus Charlottenburg wurde nun weitere Planungsschritte vorgestellt und diskutiert: Mehr dazu.

WIR GRATULIEREN
Kiezbündnis Klausenerplatz feiert 20jähriges Bestehen

Bereits im August hatte das Kiezbündis seinen zwanzigsten Geburtstag gefeiert und zu einem großen Kiezfest geladen. Nicht nur dank der Veranstaltungen über das ganze Jahr hinweg ist das Bündnis ein starker Bezugspunkt für die Menschen die hier leben geworden. Danke für den Einsatz und das Engagement, welches die Nachbarschaft so sehr bereichert!

Ramona Pop Ramona Pop
@RamonaPop
View on Twitter

Stärkerer Austausch, Empowerment und mehr Sichtbarkeit: Wir starten mit unserer Unternehmerinnen-Akademie im Oktobe… https://t.co/dKF8MoZEhQ

5 See RamonaPop's other Tweets
TERMINE
Oktober/November 2019
DECOLONIZE BERLIN! Die Dekolonisierung des öffentlichen Raums

21.10.2019 » 18:00 Uhr
tak Theater Aufbau Kreuzberg
Prinzenstraße 85 F 10969 Berlin

Grüne Mitgliederversammlung zum Thema Mieten (CW)

22.10.2019 » 19:30 Uhr
UCW, Sigmaringer Str. 1
10713 Berlin, Raum 411

Sprechstunde mit Nicole Ludwig (MdA) & Ansgar Gusy (BVV)

23.10.2019 » 18:00 Uhr
Gasthaus Lenz
Stuttgarter Platz 20, 10627 Berlin

AG Klima-Aktion

24.10.2019 » 18:00 Uhr
Stadtteilladen
Windscheidstr. 16, 10627 Berlin

Ausschuss für Wirtschaft, Energie, Betriebe

28.10.2019 » 15:00 Uhr
Sitzungs-Nr. 42, Raum 376

48. PLENARSITZUNG

31.10.2019 » 10:00 Uhr
Abgeordnetenhaus von Berlin
Niederkirchnerstraße 5, 10117 Berlin

Ausschuss für Sport

01.11.2019 » 10:30 Uhr
Ausschuss für Sport
Sitzungs-Nr. 41, Raum 311

AG Sport

01.11.2019 » 17:00 Uhr
Ort wird noch 
bekannt gegeben

Zukunftsorte @ Berlin Science Week

07.11.2019 » 14:00 Uhr
Henry-Ford-Bau, FU Berlin
Anmeldung: Hier

44. Bundesdeligiertenkonferenz

15.11.2019 - 17.11.2019
Stadthalle Bielefeld, 
Willy-Brandt-Platz 1, 33602 Bielefeld

Verwendete Bilder in Reihenfolge
Titelbild: Jörg Farys / BUND
Sport: Eigene Darstellung
Unternehmerinnen: Grüne Fraktion Berlin
Praktikum: ernstmayer via Flickr

Startup Stipendium: Unsplash
Tegel: eigene Darstellung
Doku-Night: eigene Darstellung
Rad-Weg: Infravelo
Kiezbündnis: Kiezbündnis

Nicole Ludwig, MdA

Sprecherin für Wirtschaft, Forschung und Sport

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
im Abgeordnetenhaus von Berlin
Niederkirchnerstr. 5 | 10111 Berlin

030-23 25 24 76
buero.ludwig@gruene-fraktion-berlin.de

Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie sich auf unserer Webseite angemeldet haben oder sich in unserem Verteiler befinden.

Abmelden