Nicole Ludwig (Bündnis 90/ Die Grünen) – 6. Newsletter // 29. November 2018 Diese Mail im Browser anschauen
Liebe Freundinnen und Freunde, sehr geehrte Damen und Herren,

drei Wochen ist es nun her, dass sich mein neues Wahlkreisbüro in einen Kleidertauschladen verwandelt hat – und die Reaktionen waren durchweg positiv! Ich habe das Gefühl gewonnen, dass immer mehr Leuten klar ist, dass es mit unserem Modebedarf so nicht weitergehen kann. Umso schöner war es Ihnen dabei zu zu sehen, wie gute Kleidungsstücke getauscht wurden und in neue Hände gewandert sind. – An alle die bisher da waren ein herzliches Danke schön! 

(Und an alle die es bisher nicht geschafft haben: Bis zum nächsten Freitag besteht die Chance noch!)

In den letzten Wochen habe ich mich zudem auf dem Parkett der Fashion Week herumgetrieben und nach neuen nachhaltigen Konzepten und Ideen in der Green-Fashion Branche Ausschau gehalten – was ich kennengelernt habe, das lesen Sie in dieser Ausgabe.

Außerdem:
  • Berliner Forschungslandschaft: Zu Besuch im Botanischen Garten und im IÖW
  • Wie nutzen wir unser Olympiapark (in Zukunft)?

PS: Die Haushaltsberatungen stehen vor der Tür – wenn Sie die Möglichkeit hätten: Für welche Projekte, Themen und Angelegenheiten würden Sie Geld einstellen? Schreiben Sie mir!

Herzlichst
Nicole Ludwig

WIE NACHHALTIG IST UNSERE INDUSTRIE?
Was war los auf der Fashion Week?
Die diesjährige Fashion Week hat erneut gezeigt, welchen Stellenwert nachhaltige Mode in der Branche hat.

- Nicole Ludwig

Vier Tage lang präsentierte sich in Berlin die internationale Modeszene mit neuen Trends und Kollektionen. Die Green Fashion-Branche war mit dem Format NEONYT und mehreren Hallen auf der Panorama prominent vertreten und lockte mit innovativen Ideen, jungen aufstrebenden Labels und einem spannenden Konzept. Zuvor hatten sich die Ethical Fashion Show Berlin und der Greenshowroom zum neun Format NEONYT zusammengeschlossen und ein Netzwerk für Mode, Nachhaltigkeit und Innovation begründet. "Unser Anspruch ist es, den State of the Art nachhaltiger Mode abzubilden“, sagt Creative Director Magdalena Schaffrin, welche hinter dem Konzept der Neonyt Fashion Show steht. „Die weltweit größte Messe für Sustainable Fashion sind wir bereits. Aus dieser Position der Stärke heraus, wollen wir in Zukunft progressiver und pointierter werden."

Zusammen mit der Grünen Bundestagsabgeordneten Renate Künast besucht Nicole Ludwig das nachhaltige Messeformat. Hier präsentierten sich Labels, die im Upcycling-Verfahren aus alten Materialen neue Mode herstellen, sogenannte Slow-Fashion-Betriebe die in Kooperation mit kleinen Handwerksbetrieben produzieren und innovative Firmen, die beispielsweise langlebigere und umweltschonendere Strumpfwaren anbieten.

Ebenfalls lernten die Politikerinnen dort die Kollektion von KUNIRI kennen. Aus dem Integrationsprojekt, welches Geflüchteten zunächst einen Einstieg ins Modehandwerk erleichtern wollte, ist ein eigenständiges Label entstanden, welches gemeinsam mit Geflüchteten aus unterschiedlichen Ländern Mode designt und produziert. Ein tolles Beispiel, wie die Branche mit ökologischen und sozial verträglichen Konzepten neue Perspektiven schafft. >> Mehr über das Label Kuniri finden Sie hier.

Am 27.02. im Gespräch: Nicole Ludwig und Magdalena Schaffrin, NEONYT.: Berlin, die Welt-Hauptstadt für nachhaltige Mode?! 

Auf dem Forum: Paradigmenwechsel in der Mode- und Textilbranche.

MEHR INFOS & ANMELDUNG HIER
BOTANISCHER GARTEN UND BOTANISCHES MUSEUM
Grüne Vielfalt in Berlin

Mit dem Botanischen Garten und dem Botanischen Museum besitzt Berlin eine der größten wissenschaftlichen Lebendsammlungen auf der Welt. Unter der Führung von Prof. Dr. Thomas Borsch hatte ich die Gelegenheit, die Institution noch einmal genauer kennenzulernen und Einblicke in die Arbeit zu gewinnen, die ansonsten häufig vor vielen Augen verborgen bleibt. Insbesondere der wissenschaftliche Auftritt unseres international bestens vernetzten Botanischen Gartens ist sehr beeindruckend.

Mit Blick auf die Pflanzenvielfalt unsere Erde ist die Arbeit des Gartens ebenfalls ein hoch aktuelles Thema. Hier finden sich neben großartiger Sammlungen lebender und konservierter Pflanzen auch 10.000 Gewebe- und DNA-Proben in einer umfassenden DNA-Bank. 

NEUE DEBATTE
Unser Olympiapark (in Zukunft)?
”Es wird Zeit, den Olympiapark aus seinem Dornröschenschlaf aufzuwecken!"

- Nicole Ludwig

Nur 15 Minuten braucht man mit der S-Bahn vom Alex, um Berlins grösstes Sportgelände zu erreichen: den Olympiapark! Als Hauptnutzer belegt Hertha BSC den Großteil des Parks für seine Spielvorbereitung.

Wir Grünen fordern jetzt die Öffnung des Olympiaparks für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt! Dazu hat unsere Fraktion in der BVV einen Antrag eingebracht, wonach der Olympiapark einer breiten Öffentlichkeit zugängig gemacht werden soll. Die Voraussetzungen sind da: Eine gute Anbindung ins Stadtzentrum und Platz für frische Ideen. Die Nutzbarkeit als Erholungsgebiet und Sportpark wäre also nicht nur für die Bürger des Bezirks ein Gewinn.

Der Wunsch nach einem offenen Olympiapark existiert schon länger. Mit der Debatte eines möglichen neuen Stadions für den Fußball-Bundesligisten Hertha BSC ist es wichtig diesen jetzt wieder aufzugreifen. 

Artikel im Tagesspiegel
Artikel in der Berliner Woche

Save the Date:

 Der Olympiapark: Zukunft und Perspektive

Führung und Podiumsdiskussion 

Donnerstag, 28.03. ab 16:30

>> Informiert bleiben
Wo Sie hingehen können!

Die spannendsten Veranstaltungen der kommenden Wochen für Sie zusammengefasst.
Mehr Infos finden Sie bei einem Klick auf die Überschrift.

15.02. – The True Cost: Film zum Ende der Kleidertauschwochen


15.02. – Fachtag: Arbeitsintegration von Geflüchteten


16.02. – Aktionstag: Berlin sagt Danke
27.02. – Forum: Paradigmenwechsel in der Mode- und Textilbranche
WISSENSWERTES AUS PARLAMENT & CO
Weitere Neuigkeiten
Alle ansehen
SPORT
Sitzung der Grünen AG Sport

In der vergangenen Sitzung der berlinweiten Grünen AG Sport ging es ums Geld: die Haushaltsverhandlungen stehen vor der Tür. Intensiv wurde über Möglichkeiten der Förderung diskutiert und Prioritäten gesammelt. Natürlich ganz weit oben auf der Liste: Neue Sportflächen. Aber auch die Ertüchtigung bestehender Plätze und die Förderung des Frauen- und Mädchensports standen im Fokus. >> Das Protokoll und die nächsten Termine können Sie hier abfragen.

5G TECHNOLOGIE
Berlin wird Modellregion

"Wir warten in #Berlin nicht auf die Bundesregierung, sondern machen Tempo beim #5G-Ausbau!" - schreibt Ramona Pop auf Twitter. Und sie hat Recht: Mit der Telekom hat der Senat jüngst eine Vereinbarung abgeschlossen, welche den zügigen Ausbau des neuen Standards vorsieht. Mitte des Jahres soll es losgehen. Die Stadt will z.B. Bushaltestellen und Straßenlaternen als mögliche 5G-Antennenstandorte zur Verfügung stellen. >> Mehr dazu in der Morgenpost.

FORSCHUNG
Zu Besuch beim IÖW

Mit dem Institut für ökologische Wirtschaftsforschung hat ein Pionier der praxisorientierten Nachhaltigkeitsforschung seinen Sitz in Berlin. In den über 30 Jahren seines Bestehens hat das Institut schon über 500 Forschungs- und Beratungprojekte durchgeführt. Dabei arbeitet es nach wie vor unabhängig, gemeinnützig und rein projektfinanziert. Darüber und über die aktuellen Themen, mit denen sich das Institut beschäftigt, vor allem auch mit dem wachsenden Bedarf an interdisziplinärer Forschung habe ich mich bei meinem Besuch Anfang Februar mit dem wissenschaftlichen Geschäftsführer Thomas Korbun unterhalten. Das IÖW ist auch Teil des Ecornet, dem Netzwerk von acht unabhängigen, gemeinnützigen Instituten der Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung in Deutschland.


KNOBELSDORFFSTR. 45, 14059 BERLIN
Mehr Infos und Link zur Veranstaltung
TERMINE
Februar 2019
Fachtag: Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten

15.02.2019 » 10-19:00 Uhr
AGH, Niederkirchnerstr. 5, 10117 Berlin

Plenarsitzung

21.02.2019 » 10:00 Uhr
Abgeordnetenhaus, Sitzungs-Nr. 37, Plenarsaal

THE TRUE COST: Film zum Abschluss der Kleidertauschwochen

15.02.2019 » ab 18:30 Uhr
Wahlkreisbüro, Knobelsdorffstr. 45, 14059 Berlin

Ausschuss für Sport

22.2.2019 » 10:30 Uhr
Abgeordnetenhaus, Sitzungs-Nr. 31, Raum 311

Aktionstag: Berlin sagt Danke

16.02.2019 
Berlin - Programm unter: https://www.berlin.de/berlin-s...

Ausschuss für Sport

22.2.2019 » 10:30 Uhr
Abgeordnetenhaus, Sitzungs-Nr. 31, Raum 311

Auschuss für Wissenschaft und Forschung

18.02.2019 » 12:30 Uhr
Abgeordnetenhaus, Sitzungs-Nr. 30, Raum 304

Parlamentarischer Abend des Netzwerks Smart City Berlin

26.2.2019 » 19:00-21:00 Uhr
Casino im Abgeordnetenhaus

Ausschuss für Wirtschaft, Energie, Betriebe

18.02.2019 » 15:00 Uhr
Abgeordnetenhaus, Sitzungs-Nr. 31, Raum 376

Was machen wir aus Hartz IV? – Wege zu einer sozialen Grundsicherung

27.2.2019 » 18:00 Uhr
ORWOhaus e.V., Showroom 104, Frank-Zappa-Straße 19, 12681 Berlin

Ausschuss für Wirtschaft, Energie, Betriebe

18.02.2019 » 15:00 Uhr
Abgeordnetenhaus, Sitzungs-Nr. 31, Raum 376

Informationsveranstaltung Essbarer Bezirk und urbanes Gärtnern

27.2.2019 » 17:00 Uhr
BVV-Saal des Rathauses Charlottenburg

Information & Anmeldung

Verwendete Bilder in Reihenfolge
Titelbild: Eigene Darstellung
Fashion Week: Fashion Week (Twitter)
Botanischer Garten: I. Haas, Botanischer Garten
Olympiapark: Michael Barera - CC BY-SA 4.0


AG Sport: Unsplash
5G: Unsplash
IÖW: Website IÖW
Wettbewerb: Website - Land der Ideen

Nicole Ludwig, MdA

Sprecherin für Wirtschaft, Forschung und Sport

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
im Abgeordnetenhaus von Berlin
Niederkirchnerstr. 5 | 10111 Berlin

030-23 25 24 76
buero.ludwig@gruene-fraktion-berlin.de

Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie sich auf unserer Webseite angemeldet haben oder sich in unserem Verteiler befinden.

Abmelden