Shambhala Wilderness Schule Logo www.wilderness.at

Liebe Wilderness Community,

unsere derzeitige Situation ist ein wirklicher Übergang. Und was bietet sich dafür besser an als ein Übergangsritual, um diesen Prozess gut zu meistern? Daher haben wir uns – angeturnt durch KollegInnen aller Art – entschlossen, Neuland zu beschreiten:

Wilderness goes online!

Nein nicht die Wanderungen in der virtuellen Welt sind damit gemeint ...
Obwohl: Auch dorthin wagen wir uns! Wir laden Euch zu einer begleiteten Medizinwanderung ein. Zur Vorbereitung treffen wir uns in Zoom, danach geht jede/r alleine raus über die Schwelle in die Natur (im Rahmen der erlaubten Möglichkeiten), und danach treffen wir uns wieder in Zoom zum Erzählen und Hören der Geschichten, die dann auch gespiegelt werden … zu Ostern – zu einem topaktuellen Thema – im Kreis sitzen und gehört werden …

Wir freuen uns sehr auf die transformative Kraft unserer Arbeit und unserer Begegnungen,

Claudia, Gabriele H. & Sarah
im Namen der gesamten Shambhala Wilderness Schule

Medizinwanderung

Eine Medizinwanderung am Ostersamstag – online begleitet
Zeit zum nach Innen Lauschen – Erneuerung inmitten der Krise

Wo stehst du, mitten im Ungewissen der Krise? Was musstest du schon loslassen? Welche Gefühle begleiten diesen Prozess, sind da Ängste, Trauer ...? Das Vertraute ist nicht mehr, etwas Neues beginnt, und wir wissen noch nicht wie es sein wird, wie wir sein werden. Welcher Schmetterling wird aus dem Kokon schlüpfen? Was in dir formt sich neu? Wo kommt das Licht herein?

In einem Schwellengang am Ostersamstag fragst du im Spiegel der Natur nach Medizin*. Welche Kräfte, welche Ressourcen stehen dir für das Neue schon zur Verfügung? Wohin geht deine Neugier, deine Freude, deine Dankbarkeit, deine Liebe? Was zeigt sich in dir, was wirklich wesentlich ist? Was möchte zum Vorschein kommen, was möchte ans Licht, was möchte scheinen?

*Was ist eine Medizinwanderung? Bei einer Medizinwanderung gehst du mit deinen brennenden Fragen und Themen alleine in die Natur und bittest sie um Antwort. Du fragst nach Medizin für dein Leben. Diese Zeit gibt dir die Möglichkeit, dich mit dir selbst und deiner eigenen inneren Natur zu verbinden. Die Erlebnisse, Träume, Gedanken und Gefühle, die du dort erfährst, bringst du zurück in den Kreis der Gemeinschaft. Wir hören die Geschichten und geben einen Spiegel, der die Geschichten bezeugt und bestärkt.

Ablauf: Wir treffen uns Karfreitag, 10.04. und Karsamstag, 11.04. jeweils von 17.00 – 19-00 Uhr auf Zoom. Am Samstag untertags verbringst du 2h alleine draußen über der Schwelle (je nach deinen Möglichkeiten ist das in der "wilden" Natur oder im Park oder auf einem Weg).

Voraussetzung für die Teilnahme ist die vorherige Erfahrung mit einem Schwellengang bzw. einer Medizinwanderung

Termine in der Gruppe (Zoom): Fr. 10. April (17.00 – 19.00 Uhr) & Sa. 11. April (17.00 – 19.00 Uhr) | Leitung: Claudia R. Pichl, Gabriele Höfinger, Sarah Mitternacht & das Team der Wilderness LehrerInnen | Ort: Online auf Zoom und in der Natur in deiner Umgebung | Kosten: freie Spende von 15-50 €. Die Wilderness Schule befindet sich ebenfalls gerade in einem Erneuerung- und Umbauprozess, der auch Kosten verursacht, dafür würden wir diese freiwilligen Spenden gerne verwenden. Fühl dich nicht verpflichtet, wenn du selber grad ein kleines Börsel hast ...

Anmeldung: per Email bei sarah.mitternacht@gmail.com oder gabriele.hoefinger@gmx.at bis Do. 9. April, 12 Uhr. Nach deiner Anmeldung bekommst du alle weiteren Infos und den Link zum Zoom-Treffen. 

Der Traum des Schmetterlings

Ein chinesischer Philosoph erzählte seinen Zuhörern folgende Geschichte:

"Ein Mann fiel eines Nachmittags in einen sanften Schlaf. Er begann zu träumen und träumte davon, ein Schmetterling zu sein. Als Schmetterling flog er dann von Blume zu Blume und sammelte Blütenstaub. Er öffnete und schloss auch sein Flügel. Dabei fühlte er seine Leichtigkeit und seine Zartheit. Als ein sanfter Wind wehte, lies er sich im Wind treiben und segelte froh dahin. Dann aber wachte der Mann auf. Er stellte verwundert fest, kein Schmetterling, sondern ein Mensch zu sein und wurde sehr traurig.

Aber wer ist er nun wirklich? Ist er ein Mensch, der geträumt hat, ein Schmetterling zu sein, oder ist er ein Schmetterling, der geträumt hat, ein Mensch zu sein?"

Shambhala Wilderness Schule

Claudia R. Pichl
+43 650 7303 767
 info@claudiapichl.at
www.wilderness.at

MailerLite