view in browser
Alexander Liebreich (c) Sammy Hart, Klassik Open Air Kloster Ettal

Marlis Petersen (c) Yiorgos Mavropoulos

FESTIVAL AT HOME

Folge 3 mit  #Marlis Petersen

Sehr geehrte Damen und Herren,

Leonore in Beethovens „Fidelio“ im Festspielhaus in Baden-Baden oder die Marietta in Erich Wolfgang Korngolds „Die tote Stadt“ bei den Münchner Opernfestspielen – das wären in diesem Sommer Termine der Ausnahmekünstlerin Marlis Petersen gewesen. Und natürlich Mitte Juni der LIEDERABEND „Dimension Innenwelt“ des Richard-Strauss-Festivals auf Schloss Elmau mit Liedern von Richard Strauss. Sofern es ihr Tourneeplan erlaubt, zieht sich Petersen normalerweise nach Griechenland zurück. Sie lebt dann auf der Halbinsel Peloponnes, wo sie ihre eigenen Oliven anbaut und mit Begeisterung erntet. Jetzt schickt uns die Sopranistin von dort ihre Playlist mit wunderbaren Orchesterliedern von Richard Strauss mit den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle. Hören Sie selbst und klicken Sie hier. Zu den Berliner Philharmonikern hat sie eine ganz besondere Beziehung. Als erste Sängerin ist sie „Artist in Residence“ des berühmten Orchesters und übernahm beim Antrittskonzert am 23. August 2019 von Kirill Petrenko als Chefdirigent der Berliner Philharmoniker die Sopranpartien in Alban Bergs Lulu-Suite und Beethovens Neunter Sinfonie. Wie es ihr in diesen Zeiten geht, erfahren Sie unten.

Wir wünschen Ihnen eine gute, interessante Woche.

Ganz herzlich

Ihre

Dietlinde Behncke und das Festivalteam


Wie ist das Leben gerade auf der Halbinsel Peloponnes und speziell für Sie?
Mein Leben hat eine neue Wendung genommen; die Auszeit hat mir ein langersehntes Reset ermöglicht und ich konnte zur inneren Ruhe finden und Griechenland einmal wirklich mit viel Zeit und ohne andere Aufgaben genießen. Auch können die jahrelangen musikalischen Ereignisse endlich einmal vollständig verarbeitet werden. Dafür bin ich sehr dankbar!

Was freut Sie, was ärgert Sie, was gibt Ihnen Hoffnung in der gegenwärtigen Situation?

Mich freut ungemein, wie sehr die Natur jetzt aufatmen kann und wie für uns alle sichtbar wird, wie viel wir Menschen mit allem übertrieben haben. Weniger ist jetzt mehr und wir dürfen erkennen, was wirklich wichtig und wertvoll in unserem Leben ist! Ich ärgere mich sehr selten, im Moment staune ich viel... und hoffe, dass Musik und Gemeinsamkeit und Leben wieder in einem gesunden Maß möglich sein werden.

Was hören Sie?

Sie werden lachen, ich höre kaum etwas. Und keine Klassik… Ich lausche dem Meer, dem Wind, der durch die Olivenbäume weht und den Tierlauten um mich herum.

HUMANITAS.MENSCH ist das Leitbild des Richard-Strauss-Festivals - passt es zu dieser Zeit?

Besser geht es nicht! Der Mensch und die Menschlichkeit ist das, was wieder ins Zentrum des Lebens rücken muss und darf. Wie bei meiner Trilogie der Dimensionen mit dem Untertitel „Mensch und Lied“. Es ist eine schöne Aufforderung vom Richard-Strauss-Festival, uns zum Nachdenken darüber einzuladen!

Was ist Ihr persönliches Motto?

Ich sage gerade oft zu mir: Sammle deine Werte ein, lass' sie Dein ganzes Sein durchdringen und verschenke Dich dann an die Welt!

Richard-Strauss-Festival

Dietlinde Behncke (Behncke Communications)

Schnitzschulstraße 19
82467 Garmisch-Partenkirchen
Germany

08821 910-5950
rsf@gapa.de

Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie sich auf unserer Webseite angemeldet haben.

Abmelden
MailerLite