´╗┐Jede Woche teile ich meine Gedanken ├╝ber das Leben als Mama und weitere Themen wie das Selbstbild und Fotografie mit dir. Du findest hier auch thematisch passende Ressourcen aus dem Internet. Wenn du meinen live-OH!-letter sch├Ątzt, dann leite ihn an 1 oder 2 Freundinnen weiter. Und wenn du diese Freundin bist, dann erfahre mehr ├╝ber Starke Mamas und abonniere hier.

Letzte Woche am Mittwoch mussten wir unser Kaninchen Max einschl├Ąfern. Er hatte leider einen gro├čen Tumor und bereits Metastasen - also Krebs im Endstadium. Die ├ärztin sagte uns, er habe maximal noch 5-10 Tage zu leben, dann wird er langsam und qualvoll ersticken. Das wollten wir auf keinen Fall, also haben wir uns dazu entschieden ihn friedlich einschlafen zu lassen. Ich habe ihn dabei begleitet, w├Ąhrend meine zwei M├Ąnner weinend den Raum verlassen haben.

Am Donnerstag haben wir uns als Familie Zeit f├╝r unsere Trauer genommen, ich habe Fotos von Max f├╝r Dante bestellt und begonnen unsere Wochenend-Reise nach Neuss zu planen und vorzubereiten. Warum? Wir waren zur Konfirmation von Bene, dem ├Ąltesten Cousin von Dante eingeladen. Somit ist Bene auch der Sohn der Schwester von meinem Mann. Oder so. Am Abend bezog ich die Betten noch neu, denn die sollten mit auf die Reise. Als ich die abgezogene Bettw├Ąsche dann in Richtung Waschkeller bugsierte, musste ich nat├╝rlich noch einen Treppensturz mitnehmen. Dabei schlug ich mir den linken Unterarm gegen unser Treppengel├Ąnder. Ich hielt es nur f├╝r einen leichten Schlag und k├╝mmerte mich nicht weiter darum.

Freitag morgen machten wir uns dann konkret fertig zur Abreise und packten Kleinigkeiten ins Auto. Zuerst nach Bamberg, eine Stunde sp├Ąter ging es wieder los in Richtung Frankfurt. Irgendwo hinter Frankfurt machten wir dann Fahrertausch und ich fuhr den Rest bis Neuss. War auch nicht schwer - wir standen quasi im Dauerstau.. ├Ąh... "im z├Ąh flie├čenden Verkehr". Und auch f├╝r meinen linken Arm war das besser so, denn ich bemerkte w├Ąhrend der Fahrt, dass mir die Stelle weh tat, mit der ich am Tag zuvor gegen das Treppengel├Ąnder stie├č... Insgesamt haben wir f├╝r unsere Fahrt um die 8 Stunden gebraucht - exklusive Pausen. Aber Opa wollte halt unbedingt, dass wir diese Route fahren. Am Freitag. Mitten durch den Pott.. egal. Wenigstens standen wir nicht schon ab W├╝rzburg... Wer h├Ątte denn auch ahnen k├Ânnen, dass eine Baustelle nach 15 Jahren Bestand endlich wieder frei zu befahren ist!? :-)

Wir sind jedenfalls am Abend alle hundem├╝de ins Bettchen gefallen und Dante hatte seinen Spa├č in dem er noch mit den zwei Jungs spielen konnte.

Samstag morgen gammelten wir dann alle beim Brunch w├Ąhrend die Kinder eifrig spielten. Bis mittags ungef├Ąhr, denn da haben wir uns dann in Richtung Kirche aufgemacht. Dante, ich und Papa liefen gut ges├Ąttigt und zu Fu├č dorthin. Selbstverst├Ąndlich mit Google-Fu├čweg-Navi. Der ganze "Rest" nahm f├╝r 2km das Auto. Wir standen trotz Navi zuerst vor der "falschen" Kirche auf der anderen Stra├čenseite. Um die Stra├čenseite zu wechseln, brauchten wir dann geschlagene 5 Minuten und w├Ąren fast zu sp├Ąt zur Kirche gekommen. Was sagt man dazu!?

Es war jedenfalls eine nette und sch├Âne Konfirmations-Messe, die 2,5 Stunden dauerte. Von Dante wurde sie lauthals schnarchend und mit Kaninchenfoto in der Hand auf einem Stuhl verpennt... Wenigstens hatten die anderen Spa├č.

F├╝r den Rest des Tages... wurde fortgef├╝hrt was morgens bereits begonnen hatte: Ganztages-Brunch - damit der Bauch auch ganz sicher kugelrund wird. Am Abend waren wir dann noch tanken... und waren froh, dass etwas ├╝ber 60ÔéČ daf├╝r ausreichend waren. Ein Grund mehr f├╝r eine fette Party! ;-) 

Sonntag morgen... nach dem Fr├╝hst├╝ck. Haben wir uns auf den Weg zur├╝ck in die Heimat gemacht. Das war so gegen 10, glaub ich. Diesmal war ich diejenige, die fuhr. Und wir hatten Gl├╝ck: Kein z├Ąhflie├čender Verkehr. Zwar hat unser Navi vehement behauptet, da g├Ąbe es 45km Stau... den haben wir aber nicht gefunden. Und das war auch besser so. Als wir das gr├Âbste hinter uns hatten, haben wir direkt eine Pause eingelegt und kurz gefeiert. Als wir wieder unterwegs waren, kamen wir in regen telefonischen Austausch mit Opa und Oma, und haben darum gefeilscht wer denn jetzt wohl vorne f├Ąhrt und wer hinten. Dieser Austausch gipfelte darin, dass Opa irgendwann sagte er mache jetzt Pause, Rasthof Bad Cambach (oder so ├Ąhnlich?). Tatsache ist: Wir haben sie gesucht und gefunden. Sehr zur Freude von Dante. Nach einer Mini-Pause sind wir direkt weiter gerauscht (immer noch ich am Steuer) und Dante unmittelbar nach Abfahrt eingeschlafen. Das war voll super so - ich bin in Folge dessen bis Bamberg durch gefahren. Dante wachte erst wieder auf, als ich von der Autobahn abfuhr. Und wir waren VOR Oma und Opa dort. Harrharrharr! :-D 

Nichtsdestotrotz bin ich eine gute Ehefrau und habe getan, was getan werden musste: Mich besaufen. 3 Stumpen Schnaps und ein kurzes Abendessen sp├Ąter machten wir uns auf die letzte Etappe bis Bayreuth. Da ist dann doch lieber mein G├Âttergatte gefahren. Und bereits bei Einfahrt in unsere Stra├če haben wir es bemerkt: Alles bl├╝ht (siehe Foto: ich im Suff vor Kirschbaum...). Das war bei unserer Abfahrt noch nicht so. Wir sind dann sp├Ąter auch wieder alle ins Bett gefallen. Allerdings erst nachdem ich f├╝r den n├Ąchsten Tag vorgekocht habe - im Suff, versteht sich.Montag morgen: Mir f├Ąllt siedend hei├č ein, dass heute Fototermin ist. Also habe ich meinen Mann aus dem Tiefschlaf gerissen - mit Zettel und Stift in der Hand. Denn: Wir m├╝ssen ja beide mit diesen Fotos einverstanden sein. Gut, dass ich das noch bemerkt habe. Ich gebe also einen suboptimal gestyltes Kind beim Fototermin ab und sprinte nach Hause. Denn dort wartet der Grauen aller Menschen auf mich: B├╝geln. Und zwar nicht gerade wenig. Also ... hab ich auch geb├╝gelt. Bis zum Mittagessen in etwa... um dann festzustellen, dass ich immer noch nicht fertig bin und das noch l├Ąnger dauern kann. Von 12.30 bis 14.30 Uhr habe ich mir dann ein Lesep├Ąuschen geg├Ânnt und danach Dante aus dem Kindergarten abgeholt. Der teilte mir auch sogleich mit, dass dieses Mittagessen ja gar nicht ginge. Danke, Kind! Daf├╝r wirst du jetzt im Garten schuften!

Haben wir dann auch f├╝r den Rest des Tages so gemacht. Nur... dass Papa und Mama mit geschuftet haben. Dienstag morgen... also heute. Ich bringe mein Kind in den Kindergarten - alles ist gut. Ich komme nach Hause und fr├╝hst├╝cke erst mal. Danach setze ich mir einen Timer und lege f├╝r 1 Stunde eine weitere Lesepause ein. W├Ąhrend dem Lesen kommt mir der Gedanke, dass ich k├Ârperlich, seelisch und emotional endlich soweit bin um ein Manifest f├╝r Starke Mamas zu verfassen. Die Idee ist gut und so mache ich mich auf zum Gutenberg-Editor um direkt damit anzufangen. Hahaha!! Doch was blinkt mir nach Login entgegen? Mein absolut sinnvolles Plugin "Limit Login Attempts Reloaded". Das erz├Ąhlt mir die Geschichte von viel zu viel fehlgeschlagenen Logins am heutigen Tage und mir wird schlecht. Ich gucke schnell seit wann das schon so geht. Oh! Seit Mittwoch letzte Woche? Uff. Jeden Tag zwischen 100 und 350 getrackte Fehlversuche? Uhhh.... das nenne ich mal einen Brutforce-Angriff. Und ich bin mitten drin. Immer noch! Als erstes kontrolliere ich also, ob mein Passwort ├╝berhaupt gehalten hat. Scheint so. Dann f├Ąllt mir siedend hei├č ein, dass ich meine 2 Wege Authentifizierung ausgeschaltet habe, nachdem ich sie gecrasht hatte. Also, hab ich alles neu konfiguriert, eingeschalten und getestet. Funktioniert! Danach mein Passwort ge├Ąndert - auch wenn's bisher gehalten hat. 

Und was lernen wir jetzt daraus?

Alkohol IST eine L├Âsung!! 
Drum brauche ich heute besonders viel davon! :-D

Was gibt es noch?


Blogparade bis zum 31. Mai 2022:
Schreibimpuls / Thema der Blogparade"Diese Dinge treiben mich in den Wahnsinn und deshalb brauche ich _______, damit es nicht (nochmal) soweit kommt!"
Du m├Âchtest mitmachen? Verlinke deinen Beitrag in einem Kommentar!


├ťberarbeiteter Blogbeitrag:
11 Super-Tipps um als selbstst├Ąndige Mama konzentriert zu arbeiten.


Wenn du meinen Newsletter nicht mehr abonnieren m├Âchtest, dann klicke bitte hier.
Sent by MailerLite