Willkommen im Kreis
Shambhala Wilderness Schule Logo www.shambhala.at

Liebe Menschen im Übergang,

noch ist Winter. Die meiste Zeit wehen uns die kalten Winde um die Ohren und die Lebewesen und Samen liegen vergraben unter einer Schneedecke und vereister Erde. Doch seit Neuestem machen sich hier im Dunkelsteiner Wald an manchen Tagen schon Frühlingsgefühle bemerkbar: Vögelgezwitscher hier und da. Wärmere Lüfte tummeln sich dazwischen. Sonnenstrahlen wärmen das Gesicht. Ein Übergang, mal wieder ein Übergang. Um diese Übergänge bewusst zu gestalten laden wir in der Shambhala Wilderness Schule zu verschiedenen Jahreszyklen durch die Jahreszeiten an:

Sarah und Gabriele laden ein zu ein-tägigen Medizinwanderungen im Dunkelsteiner Wald (NÖ), pro Jahreszeit eine. Eine gute Gelegenheit, um die Arbeit im Spiegel der Natur kennenzulernen oder um kontinuierlich dran zu bleiben an inneren Prozessen.

Franz bietet ebenfalls Medizinwanderungen an, die werden von ihm individuell begleitet und finden ebenfalls im Dunkelsteiner Wald statt.

Claudia, Franz, Andreas und Nicolai bieten intensive Wochenenden zu den jeweiligen Saisonen an: Schilde und Ceremonies-Seminare, im März mit einer Schwitzhütte. Zum tief eintauchen in die jeweilige Qualität, sich den Schatten und lichten Aspekten in einem Selbst bewusst zu werden und gemeinsam in einer Gruppe dem Selbst auf die Schliche zu kommen.

Wir hoffen ihr landet gut: im neuen Jahr, im Übergang vom Winter zum Frühling, in euch.

Mit lieben Grüßen vom Waldrand, 

Claudia, Franz & Sarah
im Namen der Shambhala Wilderness Schule

Portrait Andreas Vierling

Seit wann begleitet dich die Arbeit im Spiegel der Natur und im Medizinrad und warum interessiert dich diese Arbeit, warum findest du sie wertvoll?  

Ich bin ausgebildeter Visionscoach und begleite Menschen und Teams in Krisen, sprich Übergängen ihres Lebens und Seins. So habe ich mich seit 2005 für diese initiatische Arbeit in der Natur und das heilende Feld im Medizinrad interessiert und in bin in die Ausbildung von Claudia und Franz und Meredith gegangen. Das wirklich wertvolle dieser Arbeit ist, dass die Menschen, die zu uns kommen, wieder tiefe Verbundenheit zu allen Wesen dieser Erde bekommen und dass sie spüren, dass sie gewollt sind, eine Aufgabe haben und von den "Spirits" zu jeder Zeit unterstützt werden im Wachsen. ...

Zum ganzen Portrait

Spirale der Wandlung – Spirale zum Selbst

Text von Franz P. Redl:

In unserer Gesellschaft wird – neben dem Materiellen – der Persönlichkeit und dem Ego viel Bedeutung beigemessen. Aber für die „großen“ Fragen des Menschseins und unsere Sehnsucht nach einem seelenvollen Leben bleibt meist wenig Zeit und Raum. Dabei geht es nicht darum, irgendwelche Methoden oder Techniken zu erlernen und dann abzuhaken. Das ist eine Illusion, der schon viele Menschen aufgesessen sind. Ramana Maharshi hat sein ganzes Leben lang sich und seinen SchülerInnen nur eine Frage gestellt:

„Wer bist du?“

Zum ganzen Artikel

Visionsreise im Mai
„Erneuerung der Liebeskraft“ in Südwest-Kreta
Mit 24h-Solo

Wir reisen Anfang Mai nach Kreta, um unsere Liebe zu erneuern und das Schöne in unser Leben zu rufen. Wir stärken die Lebens- und Liebeskraft in Naturgängen und -begegnungen, Meditation, Qigong und Körpererfahrung, Tanz im Dom und mit Blick auf die Berge, Ritualen und Zeremonien im Rad der Vier Schilde, Geschichten erzählen und hören …

Termin: Do. 2. Mai (15.00 Uhr) bis Do. 9. Mai 2019 (15.00 Uhr) | Leitung: Franz P. Redl, Claudia R. Pichl & Andreas Vierling | Ort: Anidri bei Paleochora/Südwest Kreta | Preis: bei Anmeldung bis 28.02. € 70,- Rabatt! Sozialpreis auf Anfrage

Details & Anmeldung

Die Geschichte der School of Lost Borders

Meredith wurde von einer Teilnehmerin in einem Seminar gefragt wie eigentlich die School of Lost Borders entstanden ist. Nach einigem Schweigen beginnt sie mit dem Satz "Die Geschichte der Entstehung der Schule ist eigentlich eine Liebesgeschichte..." Wir sind dankbar, dass Menschen aus ihrem Umfeld sie bewogen und unterstützt haben ihre Geschichte in Buchform zu gießen. Ein Lebenswerk. Ein Kunstwerk. Eine Liebesgeschichte. Ein Standardwerk zu Übergangsritualen und zum Leben.

Das Buch kann man direkt bei Lost Borders Press bestellen. Die Schule freut sich auch über Spenden für die Erhaltung ihrer Infrastruktur und die Ermöglichung ihres Solidaritätsfonds.

Wir hören nicht einen Ruf
und uns werden nicht Sehnsüchte gegeben,
außer es wird uns auch die Fähigkeit gegeben,
sie zu erfüllen und zu leben.

Christina Baldwin

Shambhala Wilderness Schule

Franz P. Redl & Claudia R. Pichl
+43 650 7303767, +43 699 14981405
franz.redl@wilderness.at, info@claudiapichl.at
www.wilderness.at