view in browser
Alexander Liebreich (c) Sammy Hart, Klassik Open Air Kloster Ettal

Alexander Liebreich (c) Sammy Hart, Klassik Open Air Kloster Ettal

FESTIVAL AT HOME

Folge 1 mit  #Alexander Liebreich

Sehr geehrte Damen und Herren,

Alexander Liebreich ist seit 2018 künstlerischer Leiter des Richard-Strauss-Festivals. Hauptberuflich ist er Chefdirigent des Rundfunk-Sinfonieorchesters Prag und internationaler Gastdirigent bei Orchestern wie dem BBC Symphony Orchestra, den Wiener Symphonikern und dem Japan Philharmonic Orchestra. Unter anderem sollte er am 8. Mai zum Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkrieges das heurige Festkonzert „Fest der Freude“ mit den Wiener Symphonikern dirigieren. Alexander Liebreich ist mit dem Festivalteam die treibende Kraft hinter dem, was heute unter dem Richard-Strauss-Festival verstanden wird: Ein feines, charismatisches aber international renommiertes Musikfestival mit Weltstars und Spitzenorchestern in Deutschlands begehrtem Alpenvorland unter dem Motto TOP MUSIC AT TOP LOCATIONS.

Mit Fantasie und politischem Einsatz hat er bei dem Freistaat und Markt Garmisch-Partenkirchen den Blick dafür geschärft, welches Potential für Tourismus und Markenentwicklung im Herzen Garmisch-Partenkirchens schlummert. Ein Cluster der begehrenswertesten Natur-Locations bietet die Basis für neue Veranstaltungsformate. Mit dem Ehrenbürger Richard Strauss hat Garmisch-Partenkirchen seit 1908 ein großes Erbe. Welche andere Gemeinde kann ihren Besuchern einen der Musik-Genies des 20. Jahrhunderts in Verbindung mit Superlativen des Werdenfelser Lands bieten?

Alexander Liebreich hat dem Richard-Strauss-Festival für 2020 das Leitbild HUMANITAS.MENSCH gegeben, vorausahnender hätte man diese Corona-Krisenzeit nicht betiteln können. Mit ihm beginnen wir unserer Reihe FESTIVAL AT HOME.

Wir wünschen Ihnen eine abwechslungsreiche Woche!

Ganz herzlich

Ihre

Dietlinde Behncke



HUMANITAS.MENSCH ist das Leitbild des Richard-Strass-Festivals. Wie passt es zu dieser Zeit?

Wenn wir aus der jetzigen Krise etwas lernen können, dann ist es die Gewissheit, wie wichtig die Kultur für unser Zusammenleben ist. Dabei geht es nicht nur um die klassische Musik; alle Formen des kreativen Handelns und des erweiterten Denkens sichern uns in dieser schwierigen Zeit der Beschränkung die so notwendige Qualität im Überleben. Humanitas bedeutet Bildung und vor allem Herzensbildung im Sinne der Mitmenschlichkeit.

Wo/was würden Sie zur Zeit dirigieren? 

Ich wäre in Japan und würde Ein Heldenleben von Strauss dirigieren, schon seit einiger Zeit mache ich einen Strauss Zyklus in Fernost. Ich vermisse meine musikalischen Freunde sehr.

Was bringt Sie zum Lachen?

Die Krise bietet Raum auch für komische Szenen und Beiträge. Josef Haders satirischer Beitrag zum Thema Verschwörungstheorie ist großartig.

Was hören Sie?

Im Moment genieße ich die Ruhe und höre vor allem die Natur und verstärkt die Vögel. Es scheint, als wäre der momentane Rückzug der Menschen eine Chance für Pflanzen und Tiere, den Raum wieder zu füllen.

Was ist Ihr persönliches Motto momentan?

Vieles ist back to zero, eine grundexistenzielle und zum Teil schwierige Erfahrung für viele; im besten Sinne aber auch eine Art Sabbatical. Von daher wäre mein Motto: Das was kommt, mit Ruhe und ohne Angst anzunehmen und mit neuen Augen zu sehen - tabula rasa als Chance.

Richard-Strauss-Festival

Dietlinde Behncke (Behncke Communications)

Schnitzschulstraße 19
82467 Garmisch-Partenkirchen
Germany

08821 910-5950
rsf@gapa.de

Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie sich auf unserer Webseite angemeldet haben.

Abmelden
MailerLite