view in browser
Alexander Liebreich (c) Sammy Hart, Klassik Open Air Kloster Ettal

Klaus Schanda (c) Bene Lechner

FESTIVAL AT HOME

Folge 2 mit  #Klaus Schanda

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit einigen Jahren unterstützt die Bayerische Zugspitzbahn alles, was das Richard-Strauss-Festival in den Bergwelten Zugspitze, Garmisch-Classic und Panoramaberg Wank vor hat. Das ist ein großes Geschenk! Und es ist ein wichtiges Argument für unser Publikum. Denn wer kann schon von sich sagen, einen Konzert-Abend mit dem feinsinnigen Pianisten Piotr Anderszewski auf der Zugspitze in luftiger Höhe von 2962 m und mit dem 4-Länder-Panoramablick Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz erlebt zu haben; und dies fast privat mit knapp 200 anderen Gästen in der hervorragenden Akustik eines Saales aus Holz, Glas und Filz! Die bisher einmalige Fahrt eines kostbaren Steinway-Flügels auf den Gipfel wurde bis ins letzte Detail vorbereitet und mehrfach dokumentiert. Sehen Sie selbst und klicken hier ! Spektakulär war 2019 auch das Konzert und Dinner auf dem Wank mit dem jungen Star-Schlagwerker Alexej Gerassimez und einem atemberaubenden vis-à-vis-Blick auf die Zugspitze. Mit Klaus Schanda, verantwortlich für Vertrieb, Kommunikation und Marketing der Bergbahnen, durften wir für dieses Jahr den nächsten Coup planen: ein Konzert auf der Kandahar Abfahrt. Am 26. Juni sollte das internationale Quartett, THE ERLKINGS, unter freiem Himmel auf einer der schönsten Alpenwiesen von Garmisch-Partenkirchen Lieder von Franz Schubert und Richard Strauss spielen.

Wie vielseitig das Gesamterlebnis der Bergwelten ist, davon weiß Klaus Schanda viel zu erzählen. Ab morgen, dem 30. Mai 2020, öffnen die Bergbahnen wieder. Überzeugen Sie sich selbst!

Viel Spaß dabei und ein erholsames Pfingst-Wochenende wünscht Ihnen

Ihre

Dietlinde Behncke mit dem Festivalteam

Herr Schanda, worauf haben Sie sich in diesem Jahr besonders gefreut?

Auf unsere neuen Veranstaltungsformate wie Klassik im Classic mit Euch, Bergfestival unplugged und 90-Jahre Zahnradbahn.

Was bedauern Sie am meisten? 

Die beschränkten Möglichkeiten und das Arbeiten mit stark angezogener Handbremse.

HUMANITAS.MENSCH ist das Leitbild des Richard-Strauss-Festivals - wie passt es zu dieser Krise?

Der Mensch und seine Bedürfnisse rückt in allen Bereichen, trotz Digitalisierung, wieder verstärkt in den Mittelpunkt der Betrachtung.

Was freut Sie in der gegenwärtigen Situation?

Sehr wenig, allerdings nutzen wir die Zeit für eine intensive Aufarbeitung und Neusortierung unseres Geschäfts. Bei der großen Herausforderung Personal haben wir eine kleine Atempause bekommen.

Was war Ihr stärkstes Erlebnis in den Bergwelten?

In Bezug auf Kultur die Darbietung des „verkauften Dorfes“ auf der Außenbühne in Partenkirchen. Dieses Erlebnis werde ich wohl nie vergessen.

Was ist Ihr persönliches Motto für diese Zeit?

Wieder loslegen (dürfen)……

Richard-Strauss-Festival

Dietlinde Behncke (Behncke Communications)

Schnitzschulstraße 19
82467 Garmisch-Partenkirchen
Germany

08821 910-5950
rsf@gapa.de

Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie sich auf unserer Webseite angemeldet haben.

Abmelden
MailerLite