Shambhala Wilderness Schule Logo www.wilderness.at

Liebe Menschen!

Zwischen Himmel und Erde lassen wir das Gedicht der Teilnehmerin Theresa Sophia sprechen:

In der prallen Sonne im Kreis sitzen
wohliges Räucherharz schamanischer Tradition
den Geist reinigen
stilles Qi Gong – simple geleitet
einfach sein
frei in den Wald entlassen
über der Schwelle in Begegnung gehen
in Beziehung und Verbundenheit
Gespräch mit allem und 1
wiederkehren
einsammeln im teilen
und die Essenz extrahieren
aus der Trance erwachen
konkret geliebt worden sein
unter Himmel auf Erden

Mit lieben Grüßen,

Franz P. Redl & Claudia R. Pichl
Sarah Mitternacht
im Namen aller LehrerInnen der Schule

Susann Belz von Women and Earth besucht uns im Februar:

"Unsere Zusammenarbeit besteht schon seid vielen Jahren durch unsere Lehrer Steven Foster und Meredith Little, mit ihnen sind wir in die Medizinrad Arbeit eingetaucht und ausgebildet worden. Auch sonst haben sich unsere Wege viele Male schon gekreuzt und es war jedesmal eine Bereicherung. Franz und ich waren auch diejenigen die im Netzwerk der Visionssuche sich trauten unsere Initiationsarbeit in den Kontext von Schamanismus zu stellen.

Wir haben nicht die gleiche Schulung in Schamanismus. Aber unsere Arbeit wird sich sehr ergänzen an diesem Wochenende in Wien. Die universellen Gesetzmässigkeiten wirken, gleichwertig was für Lehrer und Lehrerinnen wir hatten.

Warum nehme ich diesen langen Weg auf mich von Freiburg nach Wien? Sicher nicht wegen dem Schamanismus. Da habt ihr im Shambhala genug kompetente Menschen. Ich setze mich 8 Stunden in den Zug, um unsere Verbundenheit zu würdigen. Und weil ich mir das gemeinsame Unterrichten als sehr inspirierend vorstelle.

Mein persönlicher schamanischer Heilweg hat in den 70er Jahren begonnen. Es fühlt sich alles so richtig und stimmig an, dass ich dabei geblieben bin und unterdessen aus vollem Herzen Schamanismus unterrichte."

Im schamanischen Kontext der überlieferten Traditionen gab es vertikal angeordnet drei Ebenen der Welt: die Unterwelt, die Mittlere Welt und die Obere Welt. Die Unterwelt steht für unser Unbewusstes, für die Erde und die Naturwesen und für alles, was die Seele ausmacht. Die Mittelwelt steht  für unser Ich, für unsere persönlichen und sozialen Beziehungen, für den Menschen im Alltag und seine Mitwelt. Die Oberwelt steht für den Himmel, die Beziehungen zu den Göttinnen und Göttern und zur spirituellen Ebene. Diese drei Ebenen kann man als die drei grundlegenden Bewusstseinsstufen bezeichnen, die in allen alten Kulturen erkannt und beschrieben worden sind. Man könnte auch sagen, die Mittlere Ebene stellt das Wachbewusstsein dar, die Untere Ebene das Traumbewusstsein und die Obere Welt die Tiefschlaf- bzw. die nichtduale Ebene.

Auszug aus dem Skript "Daoismus & Schamanismus" von Franz P. Redl.

Zwischen Himmel und Erde – Die 3 Schätze – Verschmelzung mit Franz P. Redl
Daoistisches Qigong, Divinationsreisen und Trancehaltungen nach Felicitas Goodman.
Termin: Fr. 20. Dezember 2019 (16.00 – 19.30 Uhr) | Ort: Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS2), 1080 Wien

Zwischen Himmel und Erde – Lebensbaum – Die Unterwelt mit Franz P. Redl
Daoistisches Qigong, Räuchern und mehrere Trancereisen zu den Wurzeln unseres Lebens.
Termin: So. 19. Jänner 2020 (16.00 – 19.30 Uhr) | Ort: Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS2), 1080 Wien

Schamanische Reisen zwischen Himmel und Erde – Lebensbaum
mit Susann Belz & Franz P. Redl

Wir bereisen mit daoistischen Qigong Übungen und Divinationsreisen unseren persönlichen Lebensbaum. Franz führt über den kosmischen Atem der Erde, des Menschen und des Himmels in eine schamanische Erfahrung des eigenen Lebensbaumes.
Termin: Sa. 29. Februar (10.00 Uhr) bis So. 1. März 2020 (17.00 Uhr) | Ort: Shambhala, Bennogasse 8A (BG2), 1080 Wien

Tagesseminar
Medizinwanderung: das Tor zum Norden

Die Medizinwanderung der Winterzeit: Klarheit, Weisheit, Gemeinschaft, Ordnung, Verantwortung, ... Wir sitzen im Tipi ums Feuer, dann geht jede und jeder für ca. 2 Stunden alleine in die Natur über die Schwelle. Im Anschluss hören wir die Geschichten und geben einen Spiegel, der die Geschichten bezeugt und bestärkt.

Termin: So. 8. Dezember 2019 (11.00 – 17.00 Uhr) | Leitung: Gabriele Höfinger & Sarah Mitternacht | Ort: Wölbling, NÖ

Details & Anmeldung

Die Wiedergeburt der Sonne feiern!

Christian Rätsch und Claudia Müller-Ebeling haben ein neues Buch veröffentlich, das wir sehr empfehlen können.

Mehr über das Buch

Seminare der beiden Autoren

Götter und Göttinnen der Schamanen | Tagesseminar
Termin: Sa. 7. Dezember 2019 10:00 bis 18:00 | Ort: Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS1), 1080 Wien

Krafttiere und Tierverbündete aus schamanischer Sicht | Vortrag
Termin: Fr. 6. Dezember 2019 19:30 bis 21:00 | Ort: Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS1), 1080 Wien

Shambhala Wilderness Schule

Franz P. Redl & Claudia R. Pichl
+43 650 7303767, +43 699 14981405
franz.redl@wilderness.at, info@claudiapichl.at
www.wilderness.at

MailerLite