Was ändert sich 2022 bei Starke Mamas?

Viel zu lange habe ich mit meinem Blog-Start in 2022 gewartet. Und trotzdem ist es immer noch nicht so weit. Ich kann dich aber nicht ohne Informationen stehen lassen - finde ich. Du liest fleißig meinen Newsletter, du bist vielleicht sogar auf Social Media und liest meine Posts. Vielleicht schaust du mir nur leise zu, vielleicht sind wir in Kontakt. Und wenn ich ganz schön viel Glück habe, dann warst du schon meine Kundin. Love it! 

Aber was ändert sich 2022 eigentlich wirklich? Und wie viel? Darum soll es hier und jetzt gehen. :-)

Warum ist es so still auf Social Media, Blog und im Newsletter?

Ich bin mir ganz sicher: Wenn du mich halbwegs verfolgst, dann weißt du, dass ich auf Social Media immer sehr aktiv war. Ja, ich spreche in der Vergangenheit, denn ich bin es jetzt im Moment nicht. Auch mein Blog hat geruht und der Newsletter kommt unregelmäßig.

Da stellt sich ja unweigerlich die Frage: Was ist das los!? Zumindest habe ich sie oft genug gehört um sie an dieser Stelle beantworten zu wollen. ;-)

Über Weihnachten und Silvester war ich wie immer in meinem Urlaubsmodus. Wie vermutlich die meisten Menschen in diesem Land. Ich hatte mir vorgenommen über Weihnachten und Silvester entweder meinen Jahresrückblock zu schreiben oder meine Jahresplanung für mein Business zu machen. Ich entschied mich für letzteres. Warum? Lockeres planen mag ich sehr und ich liebe es Dinge zu durchdenken um meine Klarheit zu finden. Insbesondere wenn es um mein Business geht.

Mein Fokus in dieser Planungs-Phase lag also ganz bei mir, meinen Planungen (und hey, ich bin immer noch nicht fertig geworden!). Seit dem 1. Februar nehme ich - wie bereits 2020 schon einmal - an #28tagecontent teil. Ein nettes, persönliches Gruppenprogramm, dass von Anna Koschinski angeboten wird. Ja, das ist freiwillige Werbung, weil sie tolle Arbeit leistet. :-) Jedenfalls geht es darum, sich hinter seinen Content zu knien und diesen zu erstellen. Mein auserkorenes Ziel war: "Ich schreibe diesen Monat endlich meine Case Studies, damit du liebe Mama, besser einschätzen kannst, welche Qualität du von mir erwarten kannst und informiert bist, über meine Ergebnisse."

Ein hohes Ziel, dass bereits nach dem sichten meines Bildmaterials wieder im Sand verlief. Warum?

Der tolle Content... äh... Inhalt!

Nunja, ... wie soll ich das jetzt sagen? Immer wenn ich auf meine Neugeborenen-Fotos schaue, piekst es mich. Seit ich mein Business gestartet habe, ist es mein Ziel Schwangere, Mamas, Mütter zu stärken. Und so weit ich das konnte, habe ich das auch getan. Dennoch war mir unklar warum es mich bei den Neugeborenen-Fotos immer piekst - also habe ich das gemacht, was ich am besten kann. Denken. ;-)

Und ja, ich bin selbst drauf gekommen: Neugeborenen-Fotos stärken das Selbstbild einer Mutter nur indirekt. Denn es geht hier um dein Baby und nicht um deine Leistungen, die DU vollbracht hast. Immerhin warst du es, die dieses Kind im wahrsten Sinne des Wortes kreiert hat. Du bist auch diejenige, die es zur Welt gebracht hat. Das Resultat deiner Arbeit zu fotografieren ist natürlich schön - aber für mich zu wenig. Ich kann mit Fotografie weit mehr erreichen als "nur" deine indirekte Stärkung.

Nachdem mir das klar wurde, war mir auch klar, dass ich jetzt nicht einfach ein paar Case Studies schreiben kann, sondern dass ich wirklich an die Grundlagen, an das Fundament gehen muss.

Was hat sich die letzten 20 Tage geändert?

In den letzten rund 20 Tagen habe ich also geplant, geschrieben, nachgedacht. Und vielleicht ist dir auch etwas aufgefallen: Das Logo sieht nun etwas anders aus. Meine Kernbotschaft habe ich bisher in einem Satz auf die Startseite gepackt - um die Botschaft grundsätzlich zu testen. Doch das ist noch lange nicht alles.

Was genau habe ich die letzten 20 Tage gemacht? Einfach nur nachgedacht? Ja, und nein. Ich habe meine Marketingstrategie umgestellt. Denn mich störte bisher, dass ich gefühlt chaotisch Geschichten erzählt habe, die einfach nicht zusammen passten. Genau darum habe ich nicht nur meine Kernbotschaft festgelegt. 

Nein, ich habe generell alle meine Geschichten strategischer nach Relevanz sortiert. Auch die meiner Produkte. So, dass alles auf meine generelle Kernbotschaft einzahlt. Denn das hat es bisher nicht und das war blöd. Neben den generellen Änderungen im Marketing möchte ich zuerst auf die Änderungen in meiner Produktpalette eingehen, die ich vornehmen werde.

Was ändert sich an der Produktpalette?

Ich mache es kurz und schmerzlos: Ich werde Neugeborenen-Fotografie von meiner Webseite entfernen, weil es nicht zu meiner Kernbotschaft passt. Und ich kann und will es auch nicht passend machen. Trotzdem werde ich es weiterhin anbieten. Wenn du eine Einladung dazu erhalten möchtest, dann melde dich gerne zum live-OH!-letter an.

Mein bereits angekündigter Strategie-Tag und auch das Business-Shooting werden nicht mehr verfügbar sein. Lediglich das Social Media Kit wird bleiben. Es wird dennoch einige Dinge geben, die auch in diesem Bereich ausschließlich über meinen Newsletter zugänglich gemacht werden.

Erhalten bleiben also meine Fotoshootings für Schwangere und Mütter und auch mein Social Media Shooting für Mamas mit Business. Und hinter den Vorhängen arbeite ich einfach fleißig weiter. Denn ich möchte nicht alles sofort ausplaudern, was es noch so gibt. ;-) Aber ich sage so viel: Aktuell arbeite ich an meinem Business-Model weiter und auch an neuen Blogartikeln. Denn jetzt weiß ich ja, für wen und über welche Themen ich schreibe. :-)

Was ändert sich an der Marketing-Strategie?

Ich denke es ist nach diesem Artikel bereits klar in welche Richtung ich möchte. Ich werde Social Media bis auf weiteres brach legen. Vielleicht werde ich auch gar nicht mehr damit anfangen, denn wenn ich ehrlich bin, nervt es mich und es hält mich davon ab, tatsächlich richtig gute Arbeit zu liefern.

Mein Fokus in 2022?

  • Sehr hochwertige Inhalte, die im Gedächtnis bleiben
  • Bloggen
  • Newsletter schreiben

Bloggen möchte ich wie gehabt 1x wöchentlich. Den live-OH!-letter werde ich ebenfalls wöchentlich versenden. Insgesamt möchte ich darauf achten, dass meine Artikel hochwertiger werden, kreativer, schöner.

Hochwertigere Inhalte zu liefern, heißt für mich aber auch: Hochwertigere, bessere Arbeit liefern, damit sich meine Kundinnen noch positiver an ihr Erlebnis bei mir erinnern.

Wie kannst du mit mir in Kontakt bleiben?

Kommentiere gerne meine Blogbeiträge. Den wöchentlichen Rhythmus beim veröffentlichen werde ich auch dieses Jahr beibehalten. Vielleicht sogar mehr, denn durch die abgezogene Social Media Präsenz entsteht deutlich mehr Zeit. Mehr Zeit um mich um die wichtigen Dinge zu kümmern.

Antworte einfach auf meinen Newsletter, wenn du mit mir sprechen magst. ;-)


Ich freue mich wahnsinnig auf alles,
was da dieses Jahr noch kommt!


Wenn du meinen Newsletter nicht mehr abonnieren möchtest, dann klicke bitte hier.
Built with MailerLite