Nicole Ludwig (Bündnis 90/ Die Grünen) – 14. Newsletter // April 2020 Diese Mail im Browser anschauen
Liebe Freundinnen und Freunde, sehr geehrte Damen und Herren,

vor zwei Wochen hatte ich über die Unterstützungsmaßnahmen berichtet, welche Berlin in Reaktion auf die Corona-Krise aufgelegt hat. Die Zahlen seit Antragsstart am Freitag zeigen, wie notwendig die Hilfen sind! Über 100.000 Kleinunternehmer*innen, Selbstständige und Freiberufler*innen haben Zuschüsse über die IBB beantragt. Unter den Empfänger*innen sind viele, denen wir sonst im Alltag begegnen: In der Gärtnerei an der Ecke, dem langjährigen Friseur, der Schusterin oder in der Lieblingskneipe. Ihre Existenz zu sichern wird eine Aufgabe für die kommenden Wochen und Monate – welche sicherlich nicht mit dem Programmstart der Soforthilfe erledigt ist. 

Berlin stemmt sich gegen die Krise und neben der alltäglichen Gewöhnung an Homeoffice und Quarantäne sind viele Menschen kreativ und mit Tatendrang dabei, das Beste aus der Situation zu machen. Und sind dabei auch noch sehr erfolgreich, getreu dem Motto: Wir bleiben positiv! 

Unteranderem um diese Erfolgsgeschichten und Hoffnungsschimmer geht es im heutigen Newsletter:

  • Heute einen Kaffee für Morgen kaufen // Helfen.Berlin
  • Lokale Restaurants die in der Coronakrise liefern // supportgastro
  • Im Hackathon mit Ideen durchstarten // Hack The Crisis 
  • Drei Monate gratis digital Bücher ausleihen // VOEBB

PS: Stetig erreichen uns noch Nachrichten von Menschen die durch die Krise wirtschaftlich angeschlagen und in ihrer Existenz bedroht sind. Sollten Sie selbst betroffen sein: Wir unterstützen Sie! 

Bitte leiten Sie diese Information gerne an Personen weiter, die Hilfe benötigen: Sie können diesen Newsletter auch einfach teilen, z.B. über diesen Link: preview.mailerlite.com/a1t9i9

Bleiben Sie gesund!
Ihre Nicole Ludwig

WIRTSCHAFT
Danke IBB! Förderprogramme angelaufen.

30.000 Anträge gingen allein am Freitag, dem Start der Antragsstellung, ein; und die Zahl erhöhte sich noch bis zum Dienstagabend. Über 100.000 Anträge von Selbstständigen, Freiberufler*innen und Kleinstunternehmer*innen hat die Förderbank IBB aufgenommen und bis zum Ende der Woche 1,4 Mrd. Euro an Zuschüssen ausgezahlt. So viel wie in keiner anderen Region Europas. Auch wenn es zunächst Probleme mit den Servern oder Verunsicherung angesichts eines fünfstelligen Warteschlangenplatzes gab: Vor dem Hintergrund der Umstände ist das Verfahren sehr schnell und unbürokratisch gelaufen.

Möglich wurde das nur durch die Beschäftigten der IBB und auch von Berlin Partner, die in den vergangen Tagen in Tag- und Nachtschichten das Programm umgesetzt, Server wieder zum Laufen und Überweisungen veranlasst haben. Dafür sage ich vielen, vielen Dank!

WICHTIGE NEUE INFORMATIONEN ZUR SOFORTHILFE II

Seit Freitag, 27. März 2020 vergibt die IBB im Auftrag des Landes Berlin Zuschüsse für Solo-Selbstständige und Kleinstunternehmer*innen. Der Senat von Berlin hat beschlossen, die bisherige kombinierte Beantragung aus Landes- und Bundesmitteln in ein einheitliches Bundesprogramm zu überführen. In diesem Programm stehen ab Montag, 6. April 2020, 10:00 Uhr, Zuschüsse für Unternehmen mit bis zu 5 Beschäftigten in Höhe von dann 9.000 EUR und 6-10 Beschäftigten in Höhe von 15.000 EUR zu Verfügung. Im Bundesprogramm stehen knapp 2 Mrd. Euro an Fördermitteln zur Verfügung.

Ab Mittwoch, 12:00 Uhr, tritt eine Antragsannahmepause in Kraft, die bis Montag, 6. April 2020, 10:00 Uhr, dauert. Alle nach dem 1. April, 12:00 Uhr, noch in der Wartschlange befindlichen Wartenden behalten ihre Position in der Warteschlange und können dann ab Montag, 10:00 Uhr, im einheitlichen Bundesprogramm weiter beantragen. 

>> Alle Informationen auch auf der Website der IBB

AUCH IN ZEITEN VON CORONA
Erfolgsgeschichten und Hoffnungsschimmer

Sich nicht unterkriegen lassen, kreativ Denken und einfach aus der Not eine Tugend machen. Wie der Blumenladen in Kaulsdorf, der trotz der Schließung für seine Kunden da ist. Rosa Tulpen und Ranunkeln in blau und rot stehen vor dem Laden zum Abholen bereit - mitsamt dem Zettel "Bestellung". Auf einem Aufsteller war ein Appell zu lesen: "Bitte unterstützen Sie uns und vor allem unsere Gärtnereien". Oder im Schöneberger Geschäft, wo Textilkünstlerin Pia Fischer Atemmasken aus farbigen Stoffen näht. Verkauft wird durch ein kleines Fenster nach draußen. "Damit ich meine Miete zahlen kann", sagte die Ladeninhaberin. Die Schutzmasken sind waschbar; eine Freundin, die in der Pflege arbeitet, habe sie auf die Idee gebracht. Anderswo in der Stadt nähen Frauen für Kinderkrebs-Kliniken bunte Schutzmasken.

Viele Unternehmer*innen und Gewerbetreibende unserer Stadt bleiben auch in der Krise aktiv – und wir können Sie dabei unterstützen. Nachfolgend finden Sie meine Empfehlungen zu Kulturangeboten gegen die Langeweile, Sport-Tipps für Bewegung im Homeoffice oder cleveren Ideen zur Unterstützung der Kiezwirtschaft.

KIEZ UNTERSTÜTZEN
Gutscheine für Morgen!

Mit Helfen.Berlin ist ein Online-Shop gestartet auf dem Gutscheine für die Zeit nach Corona erworben werden können. Viele Cafe's, Kulturstätten und Studios machen bereits mit, Inhaber*innen können sich einfach und schnell registrieren. >> Zum Shop!

RESTAURANTS
Um die Ecke bestellen

Auch abseits Lieferando kann man Essen bestellen. Gesammelte Cafe's, kleine Restaurants und Läden die ihr Essen zum abholen anbieten (oder selbst vorbeikommen) sammelt die Website >> www.supportgastro.com

HACK THE CRISIS
Idee, aber keine Leute?

Eine Projektplattform zur Vernetzung inklusive breite Unterstützung: Wer an digitalen Ideen (mit-)arbeiten oder mal stöbern will findet viele spannende Projekte unter >> hackthecrisis.citylab-berlin.org

BIBLIOTHEK DIGITAL
Online-Ausweis des VÖBB

Drei Monate kostenlos durch das digitale Angebot aller öffentlicher Berliner Bibliotheken. Das bietet der Online-Ausweis des VÖBB. Neben E-Books sind auch Musik und Filme verfügbar. >> Zur Registrierung

SPORT
ALBAs tägliche Sportstunde

ALBAs täglicher Sportstunde bringt in Zeiten der Corona-Krise Bewegung, Fitness und Wissenswertes für Kinder und Jugendliche – zum Ansehen und Mitmachen in euren eigenen vier Wänden. >> Zum YouTube-Kanal

KULTUR
Urania Digital

Ein digitales Angebot hat auch die URANIA Berlin gestartet: In neuen Formaten werden Audio- und Videobeiträge sowie Essays entwickelt, zu breiten Themengebieten.  >> Zur Urania Digital Website

COCKTAILS & CO
Die Bar für zu Hause

Auf einen Lieferdienst hat die Berliner Stairs-Bar umgestellt und bietet neben Getränke-Boxen zum selber mixen auch fertige Cocktails zur Abholung oder per Kurierlieferung an. >> Zum Cocktail Lieferservice

ONEHEART BERLIN
Ein Kunstwerk pro Tag

Auch trotz geschlossener Ausstellung gibt es Kunst zu sehen. Die Galerie musuku präsentiert jeden Tag ein neues Bild/Musikstück mitsamt Hintergründen auf der eigenen Website. >> Zur Ausstellung hier lang

BERLIN (A)LIVE
Alternative Bühne für Kultur

Wie kommt Kultur an ein Publikum, wenn öffentliche Events abgesagt sind? Berlin (a)live ist der Ort, an dem in der Krise alles und alle zusammenkommen. Per Livestream gibt es täglich neue Kulturangebote zum Entdecken und teilhaben >> Zu Berlin (a)live

NOCH MEHR KULTUR
Closed but open

Über den Berliner Tellerrand hinweg stellt die Seite museumsfernsehen eine Übersicht aktueller Online-Kulturangebote in der Coronakrise vor. Neben Museen, Theater, Musik gibt es auch tagesaktuelle Tipps. >> museumsfernsehen.de/closedbutopen

WELTLADEN A JANELA
Bestellungen möglich!

Auch der Wilmersdorfer Laden für fair Gehandeltes muss schließen – bietet aber einen Bestell- und Abholservice an. Dieser ist Mo-Fr von 14.00 - 16.00 Uhr, Samstag von 11.00-13.00 Uhr per Telefon oder Mail zu erreichen. >> Weltladen A Janela

NEUKÖLLN
Geld fürs Ehrenamt

Mit bis zu 800€ pro Vorhaben können in Neukölln ehrenamtliche Hilfen unterstützt werden, die im Zusammenhang mit der Corona-Krise stehen, z.B. für Tankquittungen oder Mietautos. Ein formloser Antrag genügt. >> Mehr Informationen

TERMINE
April 2020
Aus aktuellem Anlass: Bitte bleiben Sie Zuhause #flattenthecurve

Mehr Informationen (Robert Koch Institut):
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Verwendete Bilder in Reihenfolge
Titelbild: Eigene Darstellung
Sprechstunde: Eigene Darstellung

IBB: Unsplash
Erfolge: Screenshots, eigene Darstellung

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen

Nicole Ludwig, MdA
Grüne Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin

Niederkirchnerstr. 5, Berlin
Germany

030-23 25 24 76
buero.ludwig@gruene-fraktion-berlin.de

Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie sich auf unserer Webseite angemeldet haben oder sich in unserem Verteiler befinden.

Abmelden