Nein zum 12-Stunden-Tag!
Attac Österreich Newsletter

Widerstand zur rechten Zeit - Organsieren wir uns!

0
Um dieses Bild zu sehen, müssen Sie das Laden externer Inhalte in Ihrem E-Mail Programm ermöglichen.

30. Juni, 14 Uhr Wien: Nein zum 12-Stunden-Tag!

Die Pläne für den 12-Stunden-Tag sind nur ein Beispiel für die neoliberale und menschenverachtende Politik der Regierung. Attac unterstützt daher folgenden Aufruf des österreichischen Gewerkschaftsbundes zur Demonstration am 30. Juni:

So geht´s nicht: Die Industrie bestellt, die Regierung liefert, und die ArbeitnehmerInnen bezahlen mit ihrer Gesundheit, ihrer Freizeit und ihrem Geld:

  • Längere Arbeitszeit bedeutet massiv mehr Unfälle, das Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko steigt rapide an. Das bedeutet einen Frontalangriff auf ein gutes Leben, wie wir es fordern.

  • Überstunden ablehnen wird kaum mehr gehen – Familie, Freundschaften, Sport und ehrenamtliche Tätigkeiten bleiben auf der Strecke. Diese zutiefst persönliche Einschränkung lehnen wir ab!

  • Zuschläge für die 11. und 12. Stunde, die derzeit in Betriebsvereinbarungen fixiert sind, werden entfallen. Das ist Lohnraub!

Demo gegen den 12h Tag und die 60h Woche:
Samstag, 30. Juni 2018, 14:00 Westbahnhof.
Facebook-Event zur Demo

0
Um dieses Bild zu sehen, müssen Sie das Laden externer Inhalte in Ihrem E-Mail Programm ermöglichen.

11. - 15. Juli, Graz: Attac-SommerAkademie: "Widerstand zur rechten Zeit"

12-Stunden-Tag, Massenüberwachung, Rechtsextreme in der Regierung, immer mehr Tote im Mittelmeer, Kürzungen bei der Mindestsicherung, Steuersenkungen für Reiche und Konzerne. Die Attac-SommerAkademie beschäftigt sich mit den besorgniserregenden Entwicklungen in Österreich und in der EU.

Und dennoch: Wir lassen uns nicht von Ohnmachtsgefühlen unterkriegen! Neben der Analyse werden wir uns auf der SommerAkademie 2018 auch Strategien und Organisierungsansätzen
widmen. Denn wenn eine andere Welt möglich ist, ist jetzt auch die rechte Zeit für die Frage: Wie kommen wir dahin?

  • über 50 Workshops zu globalisierungskritischen Themen wie Steuergerechtigkeit, Anders Handeln, Klimagerechtigkeit, Menschenrechte und Demokratie
  • Podien mit renommierten Expertinnen und Experten
  • Räume für Austausch und Vernetzung
  • Live-Musik/buntes kulturelles Rahmenprogramm

Wann? 11. bis 15. Juli 2018
Wo? Caritas Schulzentrum, Grabenstraße 41, 8010 Graz

Sei dabei - jetzt anmelden!
0
Um dieses Bild zu sehen, müssen Sie das Laden externer Inhalte in Ihrem E-Mail Programm ermöglichen.

CETA-Appell an Van der Bellen: Weise handeln, nicht hudeln!

Die Zustimmung des österreichischen Parlaments zu CETA am 13.06. ist ein schweres Foul an der Demokratie. Die Abgeordneten von ÖVP, FPÖ und NEOS haben sich dafür ausgesprochen, den politischen Handlungsspielraum der aktuellen und zukünftiger Regierungen und Parlamente massiv einzuschränken.

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) prüft derzeit, ob Sonderklagerechte in CETA überhaupt mit EU-Recht vereinbar sind. Deutschland und die Niederlande haben beschlossen dieses Urteil abzuwarten. Es ist fahrlässig, CETA schon vor der EuGH-Entscheidung zu beschließen!

Noch haben der Bundesrat und Bundespräsident Van der Bellen die Chance, CETA die Rote Karte zu zeigen und damit die Interessen von Mensch und Umwelt über Konzerninteressen zu stellen.

Unterstützen Sie JETZT unseren Appell an Bundespräsident Alexander Van der Bellen: "Sagen Sie nein zu CETA - stellen Sie sich auf die Seite der Menschen!"

Jetzt Appell an den Bundespräsidenten unterzeichnen!
0
Um dieses Bild zu sehen, müssen Sie das Laden externer Inhalte in Ihrem E-Mail Programm ermöglichen.

Was Sonderklagerechte in der Praxis anrichten

Was Sonderklagerechte wie CETA in der Praxis anrichten, zeigt eine neue Studie zum sogenannten Energiecharta-Vertrag. Er trat vor zwei Jahrzehnten ohne nennenswerte öffentliche Diskussion in Kraft: Der Vertrag verleiht Konzernen enorme Macht über unsere Energiewirtschaft, einschließlich der Möglichkeit, Staaten vor internationalen Schiedsgerichten zu verklagen und dadurch die Energiewende von klimaschädlichen fossilen Brennstoffen hin zu erneuerbaren Energien zu blockieren.

Verklagt werden unter anderem Deutschland wegen des Atomausstiegs, Italien wegen des Verbots von Ölbohrungen oder Bulgarien wegen der Deckelung der Energiepreise. In Summe sind Klagen von 35 Milliarden Dollar ausständig.

Bisher haben der Energiecharta-Vertrag und seine Profiteure kaum öffentliche Aufmerksamkeit erhalten. Viele Konzernklagen bleiben geheim. Eine neue Studie von Corporate Europe Observatory und dem Transnational Institute beleuchtet den Vertrag. Hier gibt es eine deutschsprachige Zusammenfassung. Lesenswert!

0
Um dieses Bild zu sehen, müssen Sie das Laden externer Inhalte in Ihrem E-Mail Programm ermöglichen.

Attac Lehrgänge

Auch im Herbst/Wintersemester 2018/19 bietet Attac mehrere Lehrgänge und Vortragsreihen in Kooperation mit Volkshochschulen und anderen Erwachsenenbildungseinrichtungen an. Es gibt ein breites Angebot an Basiswissen zum Thema Wirtschaft, Analyse aktueller Entwicklungen in Österreich, der EU und global, sowie Debatten über politische Alternativen.

Die Lehrgänge und Vorträge mit Diskussionsmöglichkeit richten sich an alle interessierten Menschen, die volkswirtschaftliche Zusammenhänge besser verstehen und alternative Gestaltungs- und Handlungsmöglichkeiten kennenlernen möchten.

Weitere Informationen und Kursprogramm

0
Um dieses Bild zu sehen, müssen Sie das Laden externer Inhalte in Ihrem E-Mail Programm ermöglichen.

Regierung blockiert weiter Kampf gegen Konzern-Steuertricks

Eine neue Studie des Ökonomen Gabriel Zucman zeigt: Konzerne wie Google, Amazon, Nike und Co. verschieben jährlich rund 620 Milliarden US-Dollar an Gewinnen in Steuersümpfe. Das entspricht 40 Prozent ihrer gesamten Gewinne! Allein Österreich entgeht so eine knappe Milliarde Euro an Steuereinnahmen. Eine weitere aktuelle Studie zeigt: Allein Apples Steuertricks könnten die EU-Mitgliedstaaten in den letzten drei Jahren bis zu 21 Milliarden Euro gekostet haben.

Doch Finanzminister Hartig Löger und Justizminister Josef Moser sind weiter dagegen, dass Konzerne öffentlich machen müssen, wieviel Gewinne sie machen und wie hoch ihr Steuerbeitrag ist. Im Bündnis mit den Steuersümpfen Luxemburg, Malta, Zypern und Irland blockierten sie vergangene Woche erneut einen entsprechenden EU-Vorschlag. Unterstützt unsere Petition an Österreichs Regierung:

Schluss mit Steuergeschenken für Reiche und Konzerne!
0

Als Mitglied von Attac * stärken Sie die Bewegung für eine demokratische und sozial gerechte Gestaltung der Wirtschaft, * erhalten ermäßigte Teilnahme zur Attac Sommerakademien, * können versandkostenfrei im Attac-Shop bestellen und * erhalten unseren Attac-Jahresbericht sowie das Frühjahrs- und Herbstmagazin per Post.

Ihre Spende ermöglicht unsere kritische und unabhängige Informations-, Presse- und Kampagnenarbeit!

Jeder Beitrag zählt - herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

0
Um dieses Bild zu sehen, müssen Sie das Laden externer Inhalte in Ihrem E-Mail Programm ermöglichen.

Attac Termine

Sa., 23. Juni 16:00: Gutes Leben für alle (Bregenz)
Mo., 25. Juni 18:30: Gruppentreffen Kritisches Wissen (Wien)
Mo., 25. Juni 19:00: FORUM%Attac Wels (Wels)
Di., 26. Juni 18:00: SambAttac-Probe (Wien)
Di., 26. Juni 18:30: Energiedemokratie (Wien)
Do., 28. Juni 19:00: Attac Salzburg Treffen (Salzburg)
Di., 3. Juli 18:00: SambAttac-Probe (Wien)
Do., 5. Juli 09:45: Sitzung der SeniorInnen-Gruppe (Wien)
Di., 10. Juli 18:00: SambAttac-Probe (Wien)
Mi., 11. Juli 15:00: Attac SommerAkademie: Widerstand zur rechten Zeit: Organisieren wir uns! (Graz)
Di., 17. Juli 18:00: SambAttac-Probe (Wien)
Do., 19. Juli 09:45: Sitzung SeniorInnenAttac (Wien)
Do., 19. Juli 16:00: 137. Treffen Grundeinkommen (Wien)
Di., 24. Juli 18:00: SambAttac-Probe (Wien)
Do., 9. August 19:00: Attac Salzburg Treffen (Salzburg)

Details zu allen Terminen

0
Um dieses Bild zu sehen, müssen Sie das Laden externer Inhalte in Ihrem E-Mail Programm ermöglichen.

Nur durch Deine finanzielle Unterstützung können wir unsere Arbeit fortführen.

radio%attac produziert wöchentliche Sendungen
im freien Radio.

Unabhängiger Newsletter von Attac Österreich, Deutschland, Schweiz.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bitte leiten Sie unseren Newsletter auch an Interessierte weiter. Vielen Dank!

Attac Österreich
Margaretenstraße 166/3/25
A-1050 Wien 

www.attac.at

Fotos: Fred Fokkelman, campact, Manuel Zauner, Mathias Rücker, System Change, Sytem Error, reckmann/flickr, r-hol/flickr

Facebook Twitter Youtube

Sie erhalten diese Mail, weil Sie den Newsletter abonniert oder eine Attac-Petition unterzeichnet haben.

Sie sind noch nicht AbonnentIn?
Jetzt Newsletter abonnieren

Newsletter abbestellen